Für die Stromgewinnung im Kinderdorf steht nun eine Solaranlage zur Verfügung, die Strom für Beleuchtung, Kühlschränke und für 28 Computer liefert.
Deutsche Botschafterin besuchte das Kinderdorf im Mai 2011.
Bau des neuen Schlafhauses

11. Sponsorenfahrt 2. Oktober

Die diesjährige Sponsorenfahrt  findet am Sonntag, dem 2. Oktober 2016 ab 17 Uhr statt. Die Rundfahrt mit dem Fährgastschiff auf der Weser beginnt am späten Nachmittag vom Bootsanleger Beverungen Richtung Höxter. Der Erlös geht Dank der vielen Sponsoren, Ehrenamtlichen und Unterstützer an die Kinder und Jugendlichen des Kindersdorfs in Awassa. Der Ticketvorverkauf beträgt 30€ und an der Abendkasse 35€. Das vielseitige Programm bietet neben  Informationen über den aktuellen Stand des Kinderdorfs, Musikdarbietungen und ein Büffet.

Wir danken schon jetzt allen Mitwirkenden für ihr ehrenamtliches Engagement.

Bundestagsabgeordneter besucht Kinderdorf

Wie jedes Jahr besuchte im Januar 2016 das Ehepaar Hunzinger Awassa, um die Entwicklung der Kinder, Schüler, Auszubildenden und Studenten zu beobachten. Diesmal reisten sie in Begleitung des ehemaligen Bürgermeisters von Beverungen und derzeitigen Bundestagsabgeordneten, Christian Haase und seiner Frau. Seine positiven Eindrücke schilderte Haase in einem Interview, das im Westfalen Blatt am 16. Februar 2016 veröffentlicht wurde und das wir als Pdf lesbar machen wollen. Angetan vom Kinderdorf, den Ausbildungsstätten und der südäthiopischen Region hofft der Abgeordnete nun auch auf Unterstützung aus Berlin, denn dieses Projekt motiviert junge Menschen nicht nur zu einer guten Ausbildung zu gelangen, sondern auch in ihrer Heimat zu bleiben. 

Besonders angetan war der Bundestagsabgeordnete auch von der Nachhaltigkeit der Hilfe für diese Waisenkinder, denn fast alle haben nach dem Verlassen des Kinderdorfs es geschafft, sich eine eigene Existenz aufzubauen. Eine junge Frau eröffnete ein kleines Café, eine andere ein kleines Straßengeschäft mit Kosmetikprodukten im Zentrum der mittlerweile zu einer Großstadt herangewachsenen Stadt Awassa. Eine andere junge Frau hat sich einen Wunschtraum erfüllt und studiert nun, was für Frauen in Afrika leider noch immer keine Selbstverständlichkeit darstellt.

Bei einem Wettlauf mit Kindern und Jugendlichen (z.T. in Gummipantoletten!) konnte der sportlich durchtrainierte Christian Haase allerdings feststellen, dass er keine Chance hatte und schon nach wenigen Metern abgehängt wurde. Nicht zufällig zählen die Äthiopier zu den schnellsten und ausdauernsten Läufern der Welt, wie sie erst kürzlich beim Hamburger Marathonlauf unter Beweis stellen konnten.

Mit großem Interesse verfolgte der Bundestagsabgeordnete auch das von Hermann und Prince Sota Hunzinger ins Leben gerufene Ziegen-Projekt, das vorsieht, armen Familien eine Ziege zu schenken. Da Ziegen sehr genügsame Tiere sind und auch  starke Dürrezeiten, wie erst kürzlich in Äthiopien, überstehen können, eignen sie sich als Milch und Fleischgeber sehr gut. Mittlerweile wurden 120 Ziegen auf örtlichen Märkten mit Spendengeldern aus Deutschland gekauft und an bedürftige Familien übergeben.

Termine 2015

Das diesjährige Paten- und Spendertreffen findet am 8. November um 14.30 Uhr in der Fährklause in Wehrden/ Beverungen  statt. Mitgleider des Vereins berichten über die Verwendung der Spenden und den aktuellen Stand im Kinderdorf und anderer Vereinsprojekte in Äthiopien. Neue Interessen sind herzlich willkommen!

Auch in diesem Jahr war die Sponsoren-Bootsfahrt ein voller Erfolg und der Erlös von knapp 6000€ sichert auch für das kommende Jahr den Erhalt des Kinderdorfs in Awassa. Wir danken allen Aktiven, die auf dem Schiff für Musik und Verköstigung gesorgt haben und natürlich für die großzügigen Spenden der Teilnehmer.

 

20. September 2015 Sponsoren-Bootsfahrt auf der Weser auf dem Fährgastschiff "Höxter", Start um 18.00 Uhr vom Anleger Beverungen. Die Schiffsfahrt geht in Richtung Fürstenberg, für Verpflegung und eine vielfältiges Unterhaltungsprogramm ist gesorgt.
Das Ticket kostet 30,00 Euro (Abendkasse 35 Euro).
Ticketvorverkauf ab Juni bei: Kübler Schreibwaren an der Kirche und in der Buchhandlung LESBAR, Volksbank in Beverungen, Kulturgemeinschaft Beverungen und Meinhardt in Bad Karlshafen.

26. April AWASSA-Infomationsstand auf dem Brauerei-Hoffest von Brauerei und Schlosshof Rheder (Nethetalstraße10, 33034 Rheder)

31. Mai AWASSA-Infomationsstand auf dem Blütenfest in 37688 Beverungen



Einige Rückblenden auf die vergangenen Jahre:

Hoffest bei BIOBAUER HARTMANN in Haarbrück  14. September 2014

Der herrliche Sonnenschein hatte 800 Besucher in das kleine Höhendorf Haarbrück gelockt und so wurde auch das zweite Hoffest bei der Biobauerfamilie Hartmann ein voller Erfolg. Das Bioprodukte nicht nur nachhaltig und artgerecht erwirtschaftet werden, sondern sehr viel schmackhafter sind, davon konnten sich die Besucher schnell überzeugen lassen. Der gewährte Einblick in die Biohofwirtschaft ließ die Dorfidylle alter Zeiten aufkommen, als der Bauer noch seinen Tieren Namen gab wie seinen Kindern. Ob Bio-Eis, Bio-Pommes oder das leckere Meierhofer Bier für alle war etwas dabei und so kam an diesem  letzten Sommertag zu gunsten des Kinderdorfs in Awassa ein Erlös von 3300€ zusammen.

Wir danken allen Teilnehmern - den Helfern wie den Besuchern - für dieses in jeder Hinsicht gelungene Hoffest in Haarbrück.

"Die Menschen vor Ort stark machen" Westfalen-Blatt 16./17. 2.2013

Schulbänketransport nach Kokosa März 2013

In den Werkstätten unseres Kinderdorfs werden Dank der Vermittlung des AYANTU  Vereins in Halle / Saale nun Schulbänke von den Auszubildenden für die Jafaro-Dhaga-Qarma Grundschule in Kokosa hergestellt. Das Gebirgsdorf liegt auf 2500m Höhe weit abgeschieden und ist vor allem in der Regenzeit schwer zu erreichen. Dies musste auch der LKW-Fahrer feststellen, der Ende März die ersten 50 Schulbänke dorthin bringen sollte und eine Nacht im Schlamm stecken blieb. Anderntags gab es viele bereitwillige Schultern, die die Bänke zur Schule trugen. Die Schulkinder, ihre Eltern und Lehrer sind überglücklich. Wir wünschen Ihnen nun ein fröhliches Lernen!

Wir danken den Unterstützern von AYANTU e.V. für die Finanzierung der Schulbänke für die Schule in Kokosa. 

 

 

11.10.2012

Liebe Paten, Sponsoren und Freunde des Kinderdorfs AWASSA,

auch im Jahr 2012 konnten wir das Kinderdorf weiter ausbauen.
100 Waisenkinder im Alter von 2 bis 15 Jahren leben derzeit im Dorf.

20 Jugendliche, die mit 16 Jahren aus dem Dorf "entlassen" wurden, leben in der Stadt AWASSA in Wohngemeinschaften. Sie werden aber weiterhin finanziell unterstützt und durch einen Sozialarbeiter betreut. Die Schulausbildung wird von allen mit großem Ehrgeiz wahrgenommen und ihre Leistungen sind durchweg überdurchschnittlich. Jedes Jahr gibt es Absolventen mit qualifizierten Berufsausbildungen und einigen der besonders begabten Schüler können wir ein Studium mitfinanzieren.

  9. Riverboattour 2013 an Bord der "Hessen"

Unsere alljährliche Sponsorenfahrt mit dem komfortablen Fahrgastschiff „Hessen“ findet in diesem Jahr am Sonntag, den 25. August 2013, statt. Treffpunkt ist um 18.00 Uhr am Weserdampferanleger in Beverungen,  die Rückkehr ist für ca. 21.30 Uhr  geplant. Neben einem unvergesslichen Weserpanorama bieten wir Ihnen Ohrenschmaus und Leckereien, die im Unkostenbeitrag von 30€ pro Person enthalten sind. Sichern Sie sich Ihre Vorverkaufskarten, die Sie ab Juli in der Buchhandlung Reinken, Weserstr. 7 erhalten oder bei der Kulturgemeinschaft, Marktpassage Weserstr. 16, und der Volksbank in 37688 Beverungen. 

 Der Erlös geht wie immer an das Kinderdorf in Awassa.

Hoffest bei BIOBAUER HARTMANN in Haarbrück 19. Juni 2011

Zum Sommeranfang möchten wir Sie und Ihre Familie zu einem Hoffest einladen. Gemeinsam mit  Familie Hartmann veranstalten wir ein Kinderprogramm, einen afrikanischen Trommelworkshop und Treckerrund-fahrten zu den Tierhaltungen des Bauern und vieles mehr. Für Speisen aus biologischem Anbau und artgerechter Tierhaltung war gut gesorgt.

Der Erlös des Hoffestes in Höhe von 1500€ ist für das Kinderdorf in AWASSA bestimmt.

Wir danken im Namen der Teilnehmer und den Kindern in Äthiopien der Familie des BIOBAUERN HARTMANN für den großen Einsatz und die sehr schöne Atmosphäre beim Hoffest.

Nach oben

Nachlese 2012

"Kunst & Kurioses gehen stiften"

Unter diesem Motto stand am 25. März 2012 eine kleine Varia-Auktion zum Guten Zweck im Schmeddinghoff-Haus in Warendorf statt. Ein Teil des Erlöses  ging an unser Kinderdorf.

Dank einer großzügigen Spende des Opernsängers Franz Ferdinand Nentwig und Warendorfer Bürgern standen u.a. Gemälde und Familienschätze aus  Privatbesitz zur Versteigerung. Die gelungene Veranstaltung im frisch renovierten Saal des Schmeddinghoff-Haus wurde tatkräftig von Dieter Rüschenbeck, der Warendorfer Bürgerstiftung und dem Warendorfer Stadtmarketing unterstützt.  Ein ganz besonderer Dank geht auch an den Auktionator, der sein Honrar den Kindern in Awassa spendete! 

Im März 2012 fand ein Treffen der Unterstützervereine in Awassa statt. Diskutiert wurde über die Situation der neuen Kleinkinder und die Struktur der Ausbildungswerkstätten. 

---------------

Ein Hörtipp
Die nicht gehaltene Festspielrede 2011 des
Globalisierungskritikers Jean Ziegler: Der Aufstand des Gewissens (Youtube). Ziegler beleuchtet Hintergründe der Not am Horn von Ostafrika und die Verquickungen mit den wirtschaftlichen Interessen westlicher Konzerne in den Regionen von Somalia, Kenia und Äthiopien.

Nachlese 2011

Der Bau des Schlafhauses für  29 neue Waisenkinder konnte Dank  der  finanziellen Unterstützung von unserem Partnerverein in Chicago schnell errichtet werden. Die räumlichen Kapazitäten im Kinderdorf sind damit nun erschöpft.
November 2011
Informationsnachmittag über die Verwendung der Ostafrikaspenden am 20. November 2011 in Wehrden. Dr. Hermann Hunzinger und Prince Sota Beta werden von Ihrer Äthiopienreise Ende August 2011 berichten und Rechenschaft ablegen, über die Verwendung der im Sommer zusammengetragenen Spenden-gelder in Höhe von 5000€ für Hungernde in Südwestäthiopien. Darüber hinaus werden die Aktivitäten und Erfordernisse in unserem Kinderdorf in Awassa vorgestellt. Die zusätzliche Aufnahme von 29 Kleinkindern in diesem Sommer ist nicht nur für den Kinderdorfleiter Ato Girma Melesse eine Herausforderung, sondern zeigt einmal mehr wie dringend nötig die Unterstützung der wehrlosen Kinder in Ostafrika ist.
September
Dank an alle Spender für Ostafrika
Wir freuen uns sehr über die vielen großzügigen Spenden, die bei uns in den vergangenen Wochen eingingen. Über 50 Spender aus dem Weserbergland, aber auch aus anderen Gegenden, sind unserem spontanen Aufruf und der Bildauktion gefolgt und haben für die von der Dürre betroffenen Menschen am Horn von Afrika knapp 5000€ gespendet. Dr. Hermann Hunzinger und Prince Soto Beta reisten Ende August nach Awassa und übergaben die Spenden wie angekündigt den in Südäthiopien tätigen Hilfsorganisationen (ein ausführlicher Bericht und Fotos folgen). Natürlich ist damit unsere Arbeit nicht abgeschlossen, ganz im Gegenteil. Schon jetzt freuen wir uns, dass die 29 kleinen Waisenkinder im Kinderdorf ein neues Zuhause finden. Mit Ihrer Hilfe werden wir versuchen, den Waisen eine bessere Zukunft zu ermöglichen, damit sie in ihrer Heimat bleiben können und in ein paar Jahren eine gute Ausbildung erhalten.
August
Die Bildversteigerung zugunsten der Ostafrikahilfe in Zusammenarbeit mit der Lokalredaktion vom Westfalen-Blatt wurde erfolgreich abgeschlossen. Wir danken für die sehr zahlreich eingegangenen kleinen und großen Spenden für die von der Dürre betroffenen Menschen in Südäthiopien.  Besonderer Dank gilt Franz Ferdinand Nentwig der sein Gemälde „Blautöne“ für die einmalige Versteigerung großzügig zur Verfügung stellte. Der Opernsänger Franz Ferdinand Nentwig gehört zu den wenigen Menschen mit einer schöpferischen Doppelbegabung in Musik und Kunst. Seine Gesangsausbildung absolvierte Nentwig in Detmold und 1962 debütierte er in Bielefeld. Aber nicht nur der anspruchsvollen Musik galt Nentwigs Leidenschaft, auch  Bildhauerei und Malerei faszinierten ihn so sehr, dass er, wann immer er Ruhe und Zeit zwischen den Engagements fand, Kunst schuf.

Dürrekatastrophe am Horn von Afrika

Aufnahme von 29 Waisenkindern.

5. August 2011
Ostafrikaspende ohne Abzüge
Angesichts der Hungersnot am Horn von Afrika rufen wir Sie auf, direkte Hungerhilfe zu leisten. Millionen Menschen leiden an der derzeit schwersten Nahrungsmittelkrise in Folge von Dürre und explodierenden Lebensmittel-preisen seit 6o Jahren. Besonders betroffen sind die Kinder im Ländereck Kenia, Somalia und Südäthiopien. Die Stadt Awassa ist nicht so stark von der Dürre betroffen, aber die nur 150 km entfernte Stadt Sodo leidet unter dem seit einem Jahr ausgebliebenen Regen. Dr. Hunzinger wird Ihre Spenden ohne Abzüge  persönlich in die betroffene Gegend von Sodo im südwestlichen Äthiopien bringen und Vorort tätigen Hilfsorganisationen übergeben. Spenden für die Hungernden bitte an das unten genannte Konto mit dem Stichwort Ostafrika versehen. Zur aktuellen Lage: http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-70911.html
15. Juli 2011
Rund zehn Millionen Menschen sind wegen der seit Monaten verheerenden Dürre in Äthiopien, Kenia, Somalia, Uganda und Dschibuti vom Hungertod bedroht. Die Not ist sehr groß und so zeigt sich auch unser Kinderdorf offen für die Aufnahme einiger Kinder.
Am 14. Juli erhielten wir die Nachricht von der Zuweisung von 29 Kleinkindern durch das örtliche Familienministerium von Awassa. Damit ist die Anzahl der Kinder um ein Drittel auf 101 Kinder im Kinderdorf angestiegen. Zunächst wurden die neuen Kinder eingekleidet aus dem Dorffundus und provisorisch in einem Tukul untergebracht und versorgt. Dringend notwendig ist die Einstellung von Betreuern der Kleinkinder und die Aufstockung der finanziellen Mittel für die Versorgung.

Das Solarzeitalter hat begonnen

Die Installation der Solaranlage ist nach einigen Schwierigkeiten nun erfolgreich abgeschlossen und steht zur Stromgewinnung im Kinderdorf zur Verfügung. Der Solarstrom wird für die Beleuchtung, Kühlschränke und 28 Computer genutzt. In den Werkstätten muss der Strom für die Holzsägen und Schweißgeräte noch von außerhalb bezogen werden.
Zusätzliche Ausbildungsbereiche
- Das handwerkliche Ausbildungszentrum (Vocational Training Center kurz: VTC) konnte in der ersten Jahreshälfte 2011 um die Ausbildungsbereiche Solartechnik und Metallbearbeitung (Klempner) ergänzt werden.  Erforderlich wird dies durch die Installation von Solaranlagen im Kinderdorf. Hervorzuheben ist der große Anteil  junger Frauen unter den neuen Auszubildenden.
- Über den Beverunger Verein konnten mit dem Sonderfond "Ausbildung"  sechs Jugendliche (Straßenkinder) aufgenommen werden, die nun eine Ausbildung im VTC erhalten.
Anschaffung von Büchern und Musikinstrumenten dank einer Spende
- Die kulturelle und musische Bildung im Kinderdorf kann auch weiterhin gefördert werden dank einer generösen Sonderspende, die Dr. Hermann Hunzinger bei seiner Geburtstagsfeier im März 2011 von seinen Gästen in Beverungen erhalten hatte. Auf seinen Wunsch hin konnten 280 Bücher in  Amharischen Landessprache angekauft werden, um die nationale und kulturelle Identität der Kinder zu stärken. Über die Spenden von der Geburtstagfeier konnten zudem Keybords, Gitarren sowie landestypische Instrumente wie  5 Masinkos (einsaitiges Instrument mit einem trommelartigen Klangkörper) und Kiares (fünfsaitiges Instrument mit einem trommelartigen Klangkörper) für die Kinder und Jugendlichen gekauft werden.  Der Musikunterricht wird von ausgebildeten Musiklehrern geleitet, um  die äthiopische Musik zu befördern.

 31. Mai 2011

Hoher Besuch in unserem Kinderdorf

Lieselore Cyrus, außerordentliche und bevollmächtigte Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland, besuchte unser Kinderdorf und ließ sich vom Dorfvater Girma Melesse das Children`s Center und das Ausbildungszentrum VTC zeigen.